Facharzt für Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie und Unfallchirurgie

Venen-Veröden

Schöne Beine ohne störende Besenreiser

Besenreiser

Im Laufe der Zeit verändern sich die großen und die die kleinen Venen bei etwa 90 Prozent der Menschen. Nach Geburten, bei schwachem Bindegewebe oder bei Berufen mit langem Stehen oder Sitzen entwickelt sich ein Stau in den Venen der Beine. Diese sind dann als kleine bläuliche Gefäße zu sehen, sogenannte Besenreiser. Die Ausdehnung kann wenige Millimeter bis viele Zentimeter betragen und optisch erheblich stören. In diesem Fall hilft die Sklerosierung. Ein Medikament wird in die jeweilige kleine Ader eingebracht. Die kleinen Adern verkleben und sind nicht mehr sichtbar.

Aus dem Stau des Blutes entstehen mit der Zeit die Krampfadern, medizinisch Varizen. Krampfadern sind nicht nur ein optisches, sondern auch ein medizinisches Problem. Sie können ein Zeichen für eine Blockierung der tiefer liegenden Venen sein, zum Beispiel durch ein Blutgerinnsel. In diesem Fall werden die Gefäße zunächst mit Ultraschall untersucht. Nach Stellung der  Diagnose empfehlen wir Ihnen Therapie-Optionen, die zu Ihnen am besten passen.

 

Behandlungsmethoden

Veröden mit Sklerosierungsmittel

Diese Behandlung gilt noch immer als die Therapie der Wahl. Es handelt sich um eine etablierte, medizinisch anerkannte und sichere Methode. Die Besenreiser werden aufgesucht und eine dünne Injektions-Sonde wird eingeführt. Durch diese kann das Medikament, das zur Verödung führt, in jede einzelne verbreitete Vene appliziert werden. Nach der Therapie sind Stützstrümpfe zur Kompression für 1 – 2 Wochen notwendig.

Veröden mit NaCl

Bei weniger ausgeprägten Venenveränderungen kann auch eine sanfte Methode zur Verödung verwendet werden. Anstatt des Sklerosierungsmittel wird eine konzentrierte Kochsalz-Lösung injiziert. Ein anschliessender Druckverband wird für 1-2 Tage angelegt. Danach sind in der Regel keine weiteren Verbände notwendig.  

Laser-Therapie

Bei extrem dünnen Venen, in die keine Injektionssonde eingeführt werden kann, ist die Laser-Therapie zur Entfernung von erweiterten Venen angezeigt. Hierbei werden die Venen durch das Laserlicht und seine Energie verödet und sind anschliessend weniger sichtbar.

Bei allen vorgestellten Behandlungsmethoden sind häufig 2 bis 3 Sitzungen notwendig um ein gutes Resultat zu erzielen. 

Gerne beraten wir sie individuell und besprechen mit Ihnen die unterschiedlichen Optionen und die zu erwartende Ergebnisse.

 

Praxisklinik

Sophienstraße 4 • 76530 Baden-Baden
Tel. +49 7221 972 120
eMail: info@praxisklinik-baden.de

Sophienstraße 4
76530 Baden-Baden
Tel. +49 7221 972 120
eMail: info@praxisklinik-baden.de

Öffnungszeiten
Mo.-Do. 09.00 - 17.00 Uhr
Fr. 09.00 - 13.00 Uhr
oder nach Vereinbarung

Bewertung bei Jameda

Empfehlen Sie uns weiter

Follow Us

Kontakt

Datenschutz

10 + 8 =

Pin It on Pinterest